Das zählt …
für Oldtimer-Händler Hossein Abadi

Während ich mit der Fotografin Regine Christansen über Menschen spreche, die offensichtlich ihren Traumberuf gefunden haben, fällt mir Hossein Abadi ein. Den Geschäftsführer der Firma Car Range habe ich 2013 kennengelernt, als er einige PR-Texte brauchte. Nun besuchen wir ihn noch einmal und fragen, was ihm bei seiner Arbeit wichtig ist.

Hossein Abadi

© Fotos Regine Christiansen

1. Autos mit Geschichte

Climatronic, ABS-Bremsen, Memory-Sitze mit Lordosenstütze und beheizbare Scheiben – warum begeistern sich Menschen für alte Autos, wenn die modernen Wagen soviel mehr Komfort bieten?

„Ich persönlich kann mit Neuwagen einfach nicht so viel anfangen. Ich mag lieber alte Autos, die leben und eine Geschichte haben“, sagt Hossein Abadi. Sein Favorit ist der VW-Bulli T2. „Wenn bei solchen Wagen etwas kaputt geht, kann das mit einfachen Mitteln repariert werden. Und so ein Oldtimer behält viel länger seinen Wert als ein Neuwagen“, setzt der Diplom-Kaufmann hinzu.

In den Sommerferien ist der 35-Jährige mit seiner Familie mit einem Bulli nach Südfrankreich gefahren: „Ohne Klimaanlage und mit Tempo 100 durch die Landschaft – da bekommt man einfach viel mehr mit!“

Hübscher als ein Sparschwein – und auch ertragreicher: Klassiker wie der blaue BMW 202, der grüne Porsche 911 oder ein Mercedes SL 107 sind mehr als wertbeständig – sie können sogar eine ausgesprochen renditeträchtige Anlage seinMercedes SL 107 sind nicht nur wertbeständig, sie können sogar  eine ausgesprochen renditeträchtige Anlage sein

Hübscher als ein Sparschwein – und auch ertragreicher: Klassiker wie der blaue BMW 2002, der grüne Porsche 911 oder ein Mercedes SL 107 können eine ausgesprochen renditeträchtige Anlage sein

Mit der Leidenschaft für alte Autos hat sich Hossein Abadi vor langer Zeit bei seinem großen Bruder angesteckt: Mojtaba Abadi ist ständig auf der Jagd nach den großen Klassikern der 1970er und 80er Jahre, etwa von BMW und Mercedes.

Die schönsten Exemplare entdecken die beiden in Kalifornien. Dort lebt ein weiterer Bruder von Mojtaba und Hossein, den sie 2007 besuchen. Hossein Abadi: „Die Autos dort waren wegen der guten klimatischen Bedingungen besser erhalten und durch den Wechselkurs zeitweise auch deutlich günstiger im Preis“. Allerdings ist es für den normalen Oldtimer-Fan recht aufwändig, den Import so eines Fahrzeugs nach Deutschland zu organisieren.

Hossein Abadi, der nach seinem BWL-Studium als Internal Controller bei Philips gestartet war, bringt das auf eine Idee, die er zunächst mit seiner Frau bespricht. Und Jasmin Schulz packt auch selbst mit an, als er sich mit Car Range selbstständig macht, eine kleine Halle im Hamburger Stadtteil Eilbek mietet und nach und nach die ersten Klassiker aus den USA importiert. Mit seinem in Kalifornien lebenden Bruder haben sie einen vertrauenswürdigen Partner vor Ort, der Angebote vor dem Ankauf auf Herz und Nieren prüfen kann. Bereits ein Jahr später läuft das Geschäft so gut, dass Car Range in die Weidestraße umziehen kann, in eine größere Halle mit Werkstatt.

2. Das Vertrauen der Kunden

Für Fans mit jeden Geldbeutel: Der Spaß an Oldtimern beginnt für Hossein Abadi nicht erst im Premiumsegment

Für Fans mit jeden Geldbeutel: Der Spaß an Oldtimern beginnt für Hossein Abadi nicht erst im Premiumsegment

 

Die Kunden sind zufrieden, doch Hossein Abadi bleibt bewusst, dass er keine Garantie dafür abgeben kann, dass er jeden Liebhaber-Wagen richtig einschätzt. Er bekennt: „Man kann sich alles noch so gut ansehen, zu guter Letzt steckt man in so einem alten Wagen nicht drin. Für beide Seiten, für Verkäufer und Käufer, kann sich eine Entscheidung auch einmal als falsch erweisen. Wir machen deshalb alles so transparent wie möglich.“ So werden die Kunden vor dem Kauf umfangreich über mögliche Schwachstellen und alle Auffälligkeiten informiert, die die Car-Range-Mitarbeiter entdeckt haben. „Manche Kunden bedanken sich extra für unsere Ehrlichkeit. Aber Oldtimer-Verkauf beruht auf Vertrauen, deshalb ist uns dieser Punkt so wichtig.“

Hossein Abadi gründete Car Range kurz nach dem Studium: "Meine Frau hat mich dabei in allem unterstützt"

Hossein Abadi gründete Car Range kurz nach dem Studium: „Meine Frau hat mich dabei sehr unterstützt“

Überhaupt: Die Kunden. Wenn man Hossein Abadi fragt, was er besonders an seinem Job mag, dann fallen ihm – nach den tollen Oldtimern– gleich die Käufer ein: „ Ich weiß nicht, woran es liegt, vielleicht, weil wir die Wertschätzung für diese Autos teilen. Oder weil Leute, die sich dafür interessieren, einen gewissen Horizont haben. Auf jeden Fall haben wir einfach nette Kunden.“

2013 zieht Car Range mit den Ausstellungs-und Aufbereitungsräumen in die Automeile Nedderfeld. Er kann dort noch mehr Modelle zeigen und gleichzeitig die Werkstatt in der Weidestraße erweitern.

Inzwischen hat auch Mojtaba Abadi seine private Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist nun bei Car Range als Technik-Experte für den Einkauf der werthaltigen Wagen zuständig. Er prüft aussichtsreiche Oldtimer-Angebote vor dem Ankauf und reist dafür nicht nur durch Deutschland, sondern auch ins europäische Ausland.

3. Emotionen

Parkende Schönheiten

Parkende Schönheiten

Ein weißer Fiat 500 lugt unter chromglänzenden Scheinwerferlidern auf die gewölbten Kotflügel einer kraftstrotzenden 82er Corvette. Dahinter sind gleich mehrfach die kantigen Linien der Klassiker von Mercedes und BMW aus den 1970er Jahren zu sehen. Jeder Wagen ist ein Hingucker, etwas ganz Besonderes.

Luxus: Rote Ledersitze

Luxus: Rote Ledersitze

Mojtaba Abadi betrachtet die Autos in der letzten Reihe, die glitzernden Reflektionen des Deckenlichts auf den blauen, grünen, goldenen Motorhauben. Er sagt: „Solche Wagen hat unser Vater früher gefahren. Wenn wir zu ihm in den Iran reisten, haben wir die ganze Fahrt über versucht zu erraten, mit welchem neuen Modell er uns diesmal abholen würde.“

Ein echter Klassiker

Ein echter Klassiker

Details machen den Charme aus

Details machen den Charme aus

Der Vater, ein Bauunternehmer, blieb bis zu seinem Tod in der Heimat. Sein ältester Sohn war zum Medizinstudium nach Hamburg gekommen, dorthin ging nach und nach auch der Rest der Familie. Nur in den Ferien kehrten sie zurück – und wurden jedes Mal mit einem ganz besonderen Auto empfangen.

Für manche Oldtimer-Fans liegt der Reiz der Schmuckstücke  in der schönen Form oder der Technik zum Anfassen, für manche im Wertzuwachs. Bei manchen weckt schon eine Linie, das Motorengeräusch oder der Geruch des Leders eine Flut von Erinnerungen. Auch das macht den besonderen Wert alter Autos aus.

Bevor der Kunde kommt, wird der Mercedes noch einmal auf Hochglanz gebracht

Die Wagen werden aufgearbeit, bis sie wieder glitzern

Hat Hossein Abadi noch einen Zukunftstraum? Der 35-Jährige braucht einen Moment, um sich eine weitere Steigerung auszumalen. „So etwas wie ein „Meilenwerk“, eine Art Museum, in dem die Besitzer ihre Liebhaberfahrzeuge ausstellen, wo man solche Klassiker, Old- und Youngtimer aber auch kaufen kann. Ein Ort, wo Menschen, die eine Leidenschaft für wertige alte Autos haben, gucken, sich treffen und austauschen können. Das wäre sicher ein Traum.“

Auf dem Rückweg kommen wir an dem Aufbereitungsraum vorbei. Ein Mercedes 560 SL wird poliert, die Batterie noch einmal geladen. Am Nachmittag ist ein Rendezvous mit dem Interessenten verabredet. Wenn der Funke zündet, wird bald ein Platz in der Ausstellung frei werden.

Leidenschaft für klassischen Oldtimer: Hossein und Mojtaba Abadi (v.r.)

Leidenschaft für klassischen Oldtimer: Hossein und Mojtaba Abadi (v.r.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Das zählt …
für Oldtimer-Händler Hossein Abadi

  1. Alex

    Oldtimer sind ja auch der Hammer, wenn man überlegt, wann die gebaut und wie die noch gebaut worden sind. Ich bin ehrlich begeistert, von diesem Blog. Wirklich gut geschrieben. Ich habe auch einen BMW Oldtimer der ist unverkäuflich und davon gibt es nicht mehr viel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.